Skip to main content
Allgemein

Modellbauer im Interview: Kevin Wilson von Dunhill2005

By 27. Juni 2022No Comments

Heute haben wir wieder ein Modellbauer-Interview. Diesmal mit Kevin – Dunhill2005 – Wilson. Falls Kevin Euch bekannt vorkommt, dann könnte das daran liegen, dass er seinerzeit den ersten Builder’s Choice mit seinem Hubschrauber-Design gewonnen hat.

1. Zuerst ein paar persönliche Infos: Wo kommst Du her, wie alt bist Du und was machst Du im normalen Leben, wenn Du nicht gerade an großartigen Modell-Bausätzen arbeitest?

Moin.

Mein Name ist Kevin Wilson und ich bin 43 Jahre alt. Ich wohne in Wunstorf, bin verheiratet und habe einen Sohn. Ich versuche mein Hobby mit Baugrund- und Kampfmittelerkundungen zu finanzieren.

2. Wann und wie hast Du mit dem Modellbau begonnen?

Begonnen habe ich mit Modellbau als junger Bengel. Damals noch für mich alleine in meinen eigenen 4 Wänden. Das ging so bis 2001. Mit der Geburt meines Sohnes und der Zeit bei der Bundeswehr, habe ich eine Pause bis ca. 2008 eingelegt. Mit dem Wiedereinstieg wollte ich das aber öffentlich  machen und nicht mehr für mich alleine.

3. Welche Art Modelle baust Du am liebsten – und warum?

Militärfahrzeuge in 1/35. Wahrscheinlich durch meine aktive Bundeswehrzeit,  in der ich selbst Kettenfahrzeuge bewegen durfte.

Jagdflugzeuge WWII und Moderne in 1/48. Das ist so ein „Back to the roots“ Ding. Mit Fliegern hat das Hobby bei mir begonnen.

4. Wie genau gehst Du vor, wenn Du baust? Hast Du eine bestimmte Methode?

Meine Methode ist ganz einfach: Ich habe keine und es endet oft in einem extremen Chaos. Mehrere angefangene Bausätze in verschiedenen Baustufen.

5. Hast Du ein paar Tips für die anderen Revell-Fans, wie sie schöne Aufnahmen machen können? Welche Kamera und Software benutzt Du?

Mein Tipp ist, versuche dich in einem Programm für Fotobearbeitung und taste dich da stufenweise heran. Ich behaupte mal, dass selbst gute und erfahrene Modellbauer, die ihre Arbeiten veröffentlichen, mit solchen Programmen den ein oder anderen Mangel geschickt verstecken.

Beschafft euch einen Foto-Cube (die sind nicht besonders teuer) und sorgt für mehrere Lichtquellen, mit kaltem Licht. Für die Fotos könnt ihr auch eure Handys nehmen. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut mittlerweile die Kameras in solchen Handys sind.

Für meine Fotos oder Videos verwende ich die Sony DSC-WX500. Mir war es wichtig, dass die Kamera ein klappbares Display hat und eine Schwingungsgedämpfte Linse, damit ich auch die Kamera bewegen kann, wenn sie läuft, ohne dass das Bild verwackelt.

Zur Fotobearbeitung verwende ich GIMP 2 und zur Videobearbeitung Wondershare Filmora X

6. Was sind die 3 wichtigsten / hilfreichsten Tipps für Leute, die mit dem Modellbau anfangen?

Tipp1: Mache deine eigenen Erfahrungen und höre nicht zu sehr und auf alles, was man dir sagt.

Tipp2: Modellbau ist ein Prozess. Versuche nicht, alles auf einmal in einem Modell unter zu bringen. Lerne neue Techniken und füge sie Schrittweise in dein Repertoire ein.

Tipp3: Der Weg ist das Ziel. Ist das Modell erstmal fertig, steht es im Regal und staubt ein 😉

7. Welche Webseiten, Blogs, Kanäle zum Thema Modellbau besuchst Du selber regelmäßig? Gerne auch international.

Neben vielen verschiedenen Seiten auf Facebook, schaue ich mir das meiste auf YouTube ab. Alle Kanäle hier zu nennen, würde hier wahrscheinlich den Rahmen sprengen. Aber um einige zu nennen:

Boylei Hobby Time

De Lan –  (hier auch im Revell Interview)

E.S. Scale Models –  ebenfalls im Revell Interview

Harry Houdini

Plasmo

NightShift

Hamilkar Barkas 

Aber auch Webseiten ziehe ich gerne heran:

Scalemates

Revell Website

um hier nur zwei zu nennen.

8. Hast Du selbst eine Webseite, ein Blog oder YouTube Kanal, den wir in unseren Artikel einbauen können?

Meine Facebook Seite lautet Dunhill2005 scale modelling

Meine Instagram Seite lautet Dunhill2005_scale_modelling

Und dann wäre da natürlich noch der YouTube Kanal Dunhill2005 Scale Modelling

9. Gibt es etwas, womit Revell das Online-Erlebnis für Dich als Modellbauer verbessern kann? Welche Inhalte würdest Du Dir von Revell wünschen?

Viele andere Anbieter haben ihre Präsenz auf öffentlichen Kanälen wie YouTube und Instagram stark erhöht. Auf Instagram wurde schon einiges gemacht aber YouTube kommt meinenes Erachtens etwas zu kurz. Auch vermisse ich einen etwasiInternationaleren Auftritt in Englisch, um auch die Revell-Fans im Ausland besser ansprechen zu können.  

10. Welches Modell ist das nächste, das Du in Angriff nehmen wirst? Und worauf freust Du dich dabei besonders?

Was bei mir als nächstes auf der Werkbank landet, kann ich nicht so einfach beantworten. Entweder eine F-14 in 1/48 (Top Gun) oder den Fish-Trawler von Revell. Vielleicht auch beide gleichzeitig 😀

Und hier seht Ihr noch Kevins bevorzugten Bastelplatz am Wohnzimmertisch 🙂

Vielen Dank für Deine Zeit und die Einblicke in Dein Hobby, Kevin!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.