Skip to main content
ModellbauNews

Top Gun: Maverick – Die Bausätze für alle Bastler-Level

By 25. Mai 2022No Comments

Wer sich auch nur im Ansatz für Flugzeuge interessiert – oder in den 80ern aufgewachsen ist – wird wohl kaum an Tom Cruise und Top Gun vorbei gekommen sein. Egal ob der Überflug am Tower entlang, die Gier nach Tempo in mir oder an folgendes Zitat erinnern sich wohl noch die meisten:

„Das ist Top Secret. Streng geheim. Ich meine, ich könnt’s Ihnen sagen, aber dann müsste ich Sie hinterher töten.“

Nach 36 Jahren und 11 Tagen kommt nun der Nachfolger zu Top Gun in die Kinos und wie alle Fans, sind auch wir sehr gespannt auf den Film! Eines ist klar:

Die eigentlichen Stars werden die Flugzeuge und spektakulären Flugszenen sein, die wie im ersten Teil auch im echten Flug gedreht wurden. Im ersten Teil zahlte Paramount noch ca. 7.800 US-Dollar pro Flugstunde und F-14 Tomcat an die Navy. Wenn man das mal mit den 200.000 US-Dollar Betriebskosten der SR-71 A Blackbird vergleicht, ein echtes Schnäppchen.

Die ersten Ideen zu Top Gun: Maverick begannen bereits 2010. Tom Cruise kündigte den Film mit Titel aber erst 2017 zum ersten Mal an. Und auf der ComicCon 2019 in San Diego zeigte er zum ersten Mal den Trailer des Films der Öffentlichkeit. San Diego ist deswegen so eine besondere Wahl, da Top Gun zu einem großen Teil in eben genau dieser südkalifornischen Stadt spielt, da in Fightertown eine der größten US Navy Basen liegt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worum geht es in Top Gun: Maverick?

Der Titel enthält laut Produzent Jerry Bruckheimer bewusst nicht die 2 im Titel, da es weder ein Remake noch eine direkte Fortsetzung ist, sondern ein komplett neuer Film, dessen Handlung auch eine vollständig neue Situation widerspiegelt:

Das Ende der Dogfight-Ära – also der direkten Zweikämpfe zwischen Flugzeugen und ihren Piloten in der Luft und den immer häufiger eingesetzten, unbemannten Drohnen.

Damit der Film so realistisch wie möglich wird, hat Tom Cruise die Schauspieler zunächst in ein 3-monatiges Bootcamp gesteckt, in dem sie einige wichtige Grundlagen lernten. Vom Aussteig aus dem Cockpit unter Wasser über Grundlagen des Fliegens bis hin zum Navigieren, damit sie ein Gefühl dafür bekommen, was in der Luft um sie herum passieren würde, denn:

Die Schauspieler saßen für die Aufnahmen in echten Maschinen mit echten US Navy-Piloten. Und da weder Kameraleute noch Regisseure mit an Bord sein konnten, mussten sie zudem noch lernen, die Kameras zu bedienen, sich selbst Regieanweisungen zu geben und schließlich zu filmen.

Wie so ein Bootcamp mit Tom Cruise aussehen kann, hat übrigens Late Show Moderator James Corden hier erleben dürfen. SEHR unterhaltsames Video 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Frühjahr 2019 waren die Dreharbeiten abgeschlossen und der Film sollte im Juni 2019 in die Kinos kommen. Wurde dann aber in den Juni 2020 verschoben, um noch weitere komplexe Action-Szenen zu drehen. Was dann passierte wissen wir alle noch zu gut und die Pandemie sorgte für weitere 2 Jahre Verzögerung des lange erwarteten Films.

Doch nun heben die Top Gun Piloten endlich am 27. Mai 2022 ab und wir bei Revell freuen uns, dass wir einige spannende Modelle für jeden Bastler-Level anbieten können.

Die Top Gun: Maverick Modelle von Revell

Hier stellen wir Euch die 3 verschiedenen Ausführungen unserer Top Gun Modelle vor:

  • Im großen Maßstab 1:48
  • als 1:72 Modelle
  • und easy click Modelle für Einsteiger in den Modellbau in 1:72

Die 1:48 F/A-18E Super Hornet (Shoplink) kommt als anspruchsvoller Level 5 Bausatz mit 161 Teilen und einer Länge von 38,2 cm und Spannweite von 28,4 cm. Highlights sind bewegliche Heckstabislisatoren, ECM-Störbehälter, Mk83 Bomben und AIM-Lenkwaffen. Modellbau-YouTuber DeLan hat sich den Bausatz hier im Video schon einmal angeschaut:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die gute, alte F-14A Tomcat (Shoplink), die wir noch aus dem ersten Teil kennen gibt es natürlich ebenfalls in 1:48 und mit Level 4 auch etwas einfacher für fortgeschrittene Bastler zu bauen. Aus 97 Teilen entsteht ein Modell mit 39,4 Zentimetern Länge und 40,7 cm Spannweite. Bei  der Tomcat sind die Schwenkflügel beweglich und eine Pilotenfigur kommt ins detaillierte Cockpit.

Einen Blick in die Box wirft hier Kevin – seines Zeichens ebenfalls Modellbau YouTuber:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Maßstab 1:72 haben wir ein Top Gun: Maverick Film-Set (Shoplink) im Angebot, in dem beide Flugzeuge enthalten sind. Ebenfalls auf Level 4 baut Ihr hier die F-14D Super Tomcat und die F/A-18 Super Hornet mit detaillierten Cockpits, diversen Au0enlasten wie Tanks und Lenkwaffen und detaillierten Fahrwerken.

Für Einsteiger in den Modellbau, die möglichst einfach und unkompliziert zu den hauptdarstellenden Maschinen des Films kommen wollen, haben wir sowohl Mavericks F/A-18 als auch die F-14 Tomcat als easy click Bausätze im Angebot, die Ihr ohne Kleber und in relativ kurzer Bauzeit und ohne Vorkenntnisse basteln könnt. Die Modelle sind bis zu 26,5 Zentimeter lang und haben bis zu 27,1 cm Spannweite.

Alle Modelle kommen selbstverständlich mit passenden Top Gun Decals und Abziehbildern.

Wir wünschen viel Spaß beim Film und beim Basteln!

Tipp: Aero L-39C Albatros

Übrigens: Wenn Euch die Aero L-39C interessiert, mit der Tom Cruise den armen James Corden im Video oben chauffiert, dann können wir auch damit dienen. Wenn auch nicht in der PATRIOTS-Lackierung von Sonnenbrillen-Hersteller Method Seven.

Hier findet Ihr das 1:48 Modell der Aero L-39C Albatros von unserem Kooperationspartner Trumpeter im Revell Shop.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.