Skip to main content
ModellbauNews

Die Testshots der SR-71 Blackbird sind da!

By 4. August 202121 Comments

Ein nächster Meilenstein ist geschafft! Die Testshots – also die ersten Abmusterungen des Spritzgusswerkzeugs – unseres Grey Project SR-71 Blackbird im Maßstab 1:48 sind eingetroffen und wir konnten das Modell bereits begeistert bauen.

SR-71-J58 Testshot Bausatz

SR-71 Testshot Bausatz

Klar ist bei einem Testshot aber auch, dass hierbei noch einige Änderungen aufklappen, die im fertigen Produkt umgesetzt werden müssen und bei diesen ersten Testbauten entsteht auch ein ganz wichtiger Bestandteil des fertigen Produkts:

Die Bauanleitung.

Ein grober Bauplan liegt natürlich schon vor, aber erst beim ersten Zusammenbau machen unsere Produkt-Experten die Erfahrung, welche Tricks und Kniffe wichtig sind, um Euch Modellbauern das bestmögliche Bastel-Erlebnis und -Ergebnis zu ermöglichen. Denn auch wenn unsere Designer sich im CAD beim 3D-Modell Gedanken zum Zusammenbau machen, ersetzt natürlich nichts, die haptische Erfahrung mit den echten Teilen.

Erster Sneak-Peek auf die SR-71 Blackbird

Ihr habt es uns in den Kommentaren schon wissen lassen, dass Ihr am Liebsten das ganze Modell auf einmal sehen würdet, aber erlaubt uns, die Spannung noch ein bisschen aufrecht zu erhalten und hier zunächst mal Ausschnitte zu zeigen.

Und dazu wählen wir natürlich wieder die große Besonderheit sowohl vom Modell als auch vom Original: Die J58 Triebwerke auf dem Displayständer:

Die Umsetzung der Triebwerke am Flugzeug

In einigen Kommentaren hattet Ihr bereits gefragt, ob die detaillierten Triebwerke auch im Flugzeug selber verbaut werden können. Das haben unsere Designer so zwar nicht vorgesehen aber erfahrene Modellbauer können diese Herausforderung natürlich annehmen und hier selber eine Lösung entwickeln.

Der Platz wäre selbstverständlich vorhanden:

Bemerkenswert an den Triebwerken am Flugzeug selbst, sind die Tiefe und Detailgrad:

Bald werdet Ihr übrigens gemeinsam mit dem Produkt-Manager der SR-71 Volker Vahle einen tiefen Einblick in die Entwicklung und Hintergründe zum Modell zu hören bekommen! Dazu bald mehr.

21 Comments

  • Sven sagt:

    Verdammt, ich möchte das Teil sofort bauen und das obwohl ich kein Fan vom Jetzeitalter bin. Liebe Grüße von „Modellbau by Zwoelfer“

  • DANIS Jean-Charles sagt:

    I hope that a 1/72 scale version of this kit will follow. We are still waiting for a good kit in 1/72 of this fantastic airplane (and its other versions too (A-12, YF-12…)

    I keep my fingers crossed !

  • James Kelly sagt:

    I’d love a chance to get one of those to build.

  • Donald J Junis sagt:

    Awesome! Cannot wait to see it in person and on my work table.

  • Paul Kirwan sagt:

    One of my favourite aircraft. Looking forward to its release.Hopefully some of the internal structure will be included in the model in order to display the anatomy of this amazing aircraft. Maybe separate accessory sets could be produced e.g. the engine start karts. detailed crew stations and pilot and RSO figures, the unique boarding ladders, engine stands, and a ground crew so necessary for this aircrafts realism in 1/48..Would Revell consider producing a highly detailed 3D printed engines like some of their competitors e.g. AMK Avantgarde, Great Wall etc.I am sure these extras as separate would have sales figures of unprecedented numbers.

  • Mark sagt:

    Bei den Fotos fällt auf, dass die Passgenauigkeit der Triebwerksgondeln etwas dürftig ist. Wird hier noch nachgebessert, um die gewohnte Revell Qualitätsmasstäbe zu erfüllen?

  • Thomas sagt:

    Sieht doch schon klasse aus! Mir ist nur die Klebenaht oben auf den Triebwerksverkleidungen aufgefallen. Wäre sicher vorteilhaft, die Verkleidungen in der Horizontalen zu teilen, siehe Testors. Und es liegt wieder ein Ständer bei! Toll! Fand ich schon bei der 32er Fw 190 prima!

  • Bryan Downing sagt:

    Your test shots are marvelous: I’ve seen the real J-58 up close and those engines you are showing look very accurate.
    Might i suggest you add some of the sensors carried in the nose or chine camera bays, perhaps even a SLAR assembly for the nose?
    and last thing: I WANT ONE PLEASE!
    thank you

  • great model , for a great plane. well done.
    this model could ‚ll be replace the old Testor

  • Brian Espinoza sagt:

    Wonderful! Could I ask that the model also gives the possibility to buildin the future the other variants using the common parts as starting point? I mean the A-12 Oxcart, the YF-12, and The SR-71B? Thanks in advance, way to go!

  • G.S.F.K. sagt:

    Melde mich freiwillig als „Testbastler“ … 🙂

  • Leonidas Asariadis sagt:

    Can i have a 1:12 version?Joke aside
    Ich fände es nachwievor Toll,wenn der Startwagen dabei wäre
    Und eventuell die Triebwerke auch als Extrabausatz oder 3 Stück,eines als Display.

  • Stefan Kolbe sagt:

    Hallo,
    super, das Projekt kommt gut voran!
    Die Infos sind sehr „triebwerkslastig“ vom Rest wissen wir noch so gut wie garn nichts. (aber das wird wohl bald folgen!?)
    Die Triebwerke sind wirklich gut dargestellt. Werden die nun 4mal im Bausatz sein oder bleibt der Flieger „leer“?
    Den Ständer finde ich wenig formschön, da hat so ein Flugzeug etwas styligeres verdient, kann der/die geneigte ModellbauerInn selbst machen.
    Leider sind die ganzen Luftöffnungsgitter in der Aussenhaut nur angedeutet und nicht offen und mit Extrateilen dargestellt. (Da wird man/frau auch selbst tätig werden müssen und auf den Aftermarkt hoffen können.
    Bin gespannt wir Cockpit und Fahrgestelle ausgeführt werden.
    viele Grüße
    Stefan

  • Stefan Kolbe sagt:

    Wir warten……
    >>Bald werdet Ihr übrigens gemeinsam mit dem Produkt-Manager der SR-71 Volker Vahle einen tiefen Einblick in die Entwicklung und Hintergründe zum Modell zu hören bekommen! Dazu bald mehr (4.8.21)<<

    Die SR-71 war auf jeden Fall deutlich flotter als der Blog zum Thema hier…. 🙂

    schnelle Grüße
    Stefan

  • Gaschler, Martin sagt:

    Very nice pictures of the testshot. But it seems there is a lot to do. Especially the end of the engine exhausts, or end of wing flaps. They are to thick. Also the accuracy of fit engine inlet to the wings. Hope you solve it until the end of the year. Because this is one of my most wanted Aircrafts in this scale. Very important for accuracy is also the front with pitot. I’m staying hopefully.

  • Stefan Kolbe sagt:

    Hallo,
    danke für den Hinweis, aber ich meine, so eine Info gehört hier DIREKT in den Blog.
    Und „nur“ ein Gespräch ist für Modellbauer*innen nicht sehr ergiebig; da sollten auch visuelle Infos dabei sein.
    Ausser von den Triebwerken wissen wir so gut wie nichts über das neue Modell, da hattet ihr anfänglich etwas anderes angekündigt und damit die Erwartungen (zu?) hoch geschraubt!?
    Also warten wir auf den Verkaufsstart und die dann follgenden Beurteilungen des Bausatzes…

    schnelle Grüße
    Stefan

    • Revell sagt:

      Hallo Stefan, ich weiß nicht, was Du unter „anderes“ erwartest. Wir geben nun mal die Informationen preis, die wir möchten, um die Spannung hoch zuhalten. 😉

  • Stefan Kolbe sagt:

    Hallo liebes Revell-Team,

    „ANDERES“
    das waren die Ankündigungen zum Thema:
    >>>Im Grey Project Artikel vergangene Woche haben wir Euch bereits angekündigt, dass wir euch bei dem Projekt an der Entwicklung teilhaben lassen.
    Natürlich werden wir Euch die Wartezeit bis zum Erscheinen der SR-71 mit interessanten Fakten sowohl zum Bausatz als auch zum Original so kurzweilig wie möglich gestalten. Über die Blackbird gibt es wirklich irrsinnig viel zu erzählen und auch der Bausatz hat noch einiges zu bieten<<<

    Also, mein Begriff "anders" ist vielleicht nicht so passend, "MEHR und UMFASSENDER" was Informationen und Modelldetails zum Bausattz angeht ist treffender….
    Aber ich höre schon auf zu meckern und freue mich auf den SR-71 Bausatz der hoffentlich sehr bald erscheint!
    LG Stefan

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.