Modellbau

Mayflower Segelschiff – 400th Anniversary Maßstab: 1:83

By 7. September 2020No Comments

Dieses Modell ist historisch besonders interessant. Auch wenn die Geschichte der Mayflower und der Menschen, die auf ihr in ein neues Leben fuhren, in Deutschland nicht ganz so geläufig ist, wie in den USA. Sicherlich habt Ihr schon einmal etwas von den Pilgervätern gehört – den Pilgrims. Falls nicht, dann aber sicherlich von der Thanksgiving-Tradition in den USA und Kanada:
An jedem 4. November-Donnerstag gibt es Truthahn, Football und nach dem Thanksgiving-Donnerstag dann Black Friday. 😉

Das ganze beruht auf einer Geschichte, die sich 2020 zum 400. Mal jährt:

Am 16. September 1620 machte sich eines der Schiffe auf eine Reise, das die Welt nachhaltig verändern sollte. Mit 102 Passagieren und 31 Mann Besatzung an Bord stach Kapitän Christopher Jones vom englischen Plymouth aus in See. Er hatte sein Schiff gute 13 Jahre zuvor gekauft, um Waren zwischen England und Frankreich zu transportieren – insbesondere um französischen Wein auf die Insel zu importieren. Die 28m lange und 9m breite Fleute trug den heute weltberühmten Namen

Mayflower

Im Jahr 1619 ließ der Kaufmann Thomas Weston Kabinen in das Schiff bauen. Sein Plan war, sich und andere Menschen die sich als calvinistische Protestanten von der Englischen Kirche abspalten wollten, aus England in eine neue Welt zu bringen. 2 weitere englische Kaufleute beteiligten sich an dem Projekt und erwarteten dafür Lieferungen von Fisch, Holz, Pelzen und was in der neuen Kolonie noch Wert haben könnte.

Da die Mayflower eigentlich ein Transport-Schiff war und nur notdürftig auf die Beförderung von Passagieren umgerüstet war, maßen die kleinsten Kabinen für die 102 Passagiere gerade mal 80×50 Centimeter.

Während der stürmischen Überfahrt brach einer der Deckbalken und wurde vom Schiffs-Zimmermann mit massiven Schrauben, die die Passagiere für den Aufbau ihrer Kolonie mit an Bord gebracht hatten, repariert und mit weiterem Holz verstärkt.

Der Modellbausatz der Mayflower in 1:83

Unser Bausatz des Level 4 für ambitionierte Bastler ab 12 Jahren besteht aus 369 Einzelteilen. Ihr erhaltet ein fertiges Modell mit 36,7 cm Länge, 15 cm Breite und einer Höhe von 29,8 cm.

Einige Highlights des Bausatz:

  • Rumpf mit Holzstruktur
  • Detailliertes Deck
  • Vorgefertigte Wanten
  • Detailliertes Beiboot
  • Besatzungsfiguren
  • Enthaltenes Garn für das stehende und laufende Gut
  • Flaggentafel
  • Ständer mit Namensschild
  • Abziehbilder
  • Farben (Revell Aqua Color) und Pinsel
  • Klebstoff (Revell Contacta Professional Mini)
  • Poster
  • 5 Figuren

Hier geht es zum Mayflower Bausatz der 400. Jahre Jubiläumsedition im Revell-Shop

Die Menschen auf der Mayflower

Ohne Zweifel: Die Menschen auf der Mayflower haben die Welt verändert. Sie waren zwar nicht die ersten Siedler in Nordamerika, aber ihre Geschichte hat bis in die Moderne überlebt und deshalb wird ihr jährlich an Thanksgiving gedacht.

Doch wer befand sich eigentlich auf dem Schiff? Die Webseite MayflowerHistory.com verlinkt einen Scan der Original-Passagierliste von 1620.

Zum einen waren 31 männliche Besatzungsmitglieder für das Schiff verantwortlich.

Die Passagiere waren durchschnittlich 32 Jahre alt – der ältestes Passagier 64 Jahre.

  • 51 Männer
  • 21 Jungen
  • 20 Frauen
  • 10 Mädchen
  • 2 Menschen starben während der Überfahrt
  • 1 Baby wurde geboren und auf den Namen Oceanus getauft

66 Tage und 2750 Meilen später

2 Monate dauerte die Fahrt mit durchschnittlichen 2 Meilen pro Stunde. Das erträumte Ziel in Virginia verfehlte die Crew und landete im stürmischen November 1620 am rauhen Cape Cod im heutigen Massachussets.

Eine Weiterreise war zu riskant, also ankerte die Mayflower für die kommenden 6 Monate und überwinterte vor der Küste. Die Menschen nutzten das Schiff als zu Hause und Winterquartier. Diesen harten Winter überlebte nur rund die Hälfte der gesamten Besatzung.

Sobald es das Wetter erlaubte, bauten sie an Land über den Winter ihre Siedlung auf, die sie nach ihrem Startpunkt benannten:

Plymouth.

Der Legende nach wurden die Pilgrims von den Ureinwohnern der Region, den Wampanoag mit Vorräten unterstützt und ein englischsprechender Ureinwohner namens Squanto bot ihnen Mais zur Aussaat an. Dieser war deutlich ertragreicher als die mitgebrachten Getreidesorten und so ergab es sich, dass die neuen und die alten Einwohner im Herbst 1621 ein dreitägiges Erntedankfest feierten, das heute als Thanksgiving bekannt ist.

Die Kolonie wuchs von weniger als 100 Leuten auf über 3000 Bewohner in 70 Jahren und heute betrachten sich über 35 Millionen Menschen in den USA als direkte Abkömmlinge der Mayflower Passagiere.

Was wurde aus der Mayflower?

Am 5. April 1621 segelte die Mayflower zurück nach England. Allerdings nicht wie geplant voll beladen mit ersten Erträgen der Kolonie, sondern nach dem harten Winter völlig leer. Kapitän Jones fuhr danach noch einmal nach Frankreich bevor er kurz darauf im Jahr 1622 starb.

Das Schiff wurde vermutlich kurz darauf verschrottet und die historische Spur verliert sich.

In den folgenden 250 Jahren waren Schiffe wie die Mayflower das Transportmittel für die größte Völkerwanderung der Moderne und werden auch als die „Planwagen des Atlantik“ bezeichnet.

Ein Glück, dass wir wir heute die Möglichkeit haben, ein solches Stück Geschichte zu bauen und in die heimischen vier Wände zu holen.

Hier geht es zum Mayflower Bausatz der 400. Jahre Jubiläumsedition im Revell-Shop

Inspirationen zum Bau

Der originalgetreue Nachbau der Mayflower

1955/56 wurde die Mayflower II in England noch einmal möglichst original nach Plänen eines Marinehistorikers nachgebaut und segelte 1957 auf der ursprünglichen Route erneut von England nach Cap Cod in den USA. Die Mayflower II brauchte übrigens nur 53 für die Überfahrt statt 66 Tage wie ihre Vorgängerin.

Heute liegt die Mayflower II vor Plymouth und dem Freilichtmuseum „Plymouth Plantation“ vor Anker.

Einen Rundgang über den Nachbau der Mayflower II könnt Ihr hier einmal live in einem Amateurvideo sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Reise der Mayflower in Bildern beim NDR

Auf der Seite vom NDR gibt es eine Zusammenstellung aus Gemälden und Fotos der Originalschauplätze, die Euch ordentlich beim Bau inspirieren können:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/mikado_am_morgen/Mayflower-Englische-Siedler-reisen-nach-Amerika,mayflower114.html

Mayflower History

Wenn Ihr noch tiefer in die Geschichte eintauchen wollt, empfehlen wir die Webseite MayflowerHistory.com. Auf der Webseite von der auch die oben abgebildete Passagierliste stammt, trägt Caleb Johnson viel wissenswertes über das Schiff und seine historische Besatzung zusammen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.