Porsche 918 Weissach Sport in 1:24

By 29. Oktober 2015Modellbau

Richtig cool wäre für den Porsche 918 Weissach Sport die Revell Artikelnummer 00657 gewesen.

Warum?

Weil 6 Minuten und 57 Sekunden die Rundenzeit des derzeit schnellsten Straßenporsche auf der Nordschleife ist, die Werksfahrer Marc Lieb auf den ehrwürdigen Eifel-Asphalt gebrannt hat. Trotzdem ist das Hybrid-Fahrzeug bei vorsichtigem Gasfuß auch in der Lage, mit tatsächlich nur 3 Litern Benzin auf 100 Kilometern bewegt zu werden. Das schafft der Performance-Hybrid durch das ausklügelte Zusammenspiel von Verbrennungsmotor mit 608 PS und zwei Elektromotoren mit insgesamt 279 PS, die Vorder- und Hinter-Achse  antreiben.

Porsche-918-Spyder-Bausatz-Motor

Die Hinterachse kann entweder nur durch den Elektromotor, oder nur über den Verbrenner oder mit beiden Systemen zusammen angetrieben werden. Die Elektromaschine vorne wird je nach Antriebsstrategie durch das ePTM (Electric Porsche Traction Management) hinzu geschaltet. Außerdem wird die Keramik-Carbon Bremsanlage durch die Bremsleitung bei der Energierückgewinnung der beiden Elektromotoren unterstützt.

Porsche-918-Spyder-Bausatz-Heck

Unser 120-teilige Bausatz hat nun die Artikelnummer 07027. Wäre also ungefähr 5 Sekunden langsamer. Naja, man kann nicht immer an alles denken. 😉 Trotzdem ist dieses anspruchsvolle Modell des 887 PS Supersportlers etwas für jeden Motorsportfan.

Alleine das detaillierte Cockpit ist ein Hingucker: Die in der Mittelkonsole untergebrachten Touchscreens zur Steuerung der Fahrzeugfunktionen sind beim Modell durch ultra-scharfe Decals nachgebildet. Wenn Ihr mit der Lupe drauf schaut, könnt Ihr sogar den eingestellten Radiosender erkennen 😉

Porsche-918-Spyder-Bausatz-Cockpit

Für die Nutzung der zentralen Funktionen müssen die Hände des Fahrers das Sportlenkrad nicht verlassen. Über den Map-Schalter können die 4 verschiedenen Fahrmodi des Autos eingestellt werden – inklusive Hot-Lap-Konfiguration.

Ebenfalls im Modell enthalten, die 3 typischen Rundinstrumente: Mittig der Drehzahlmesser, der auch die Powermeteranzeige mit der anliegenden Leistung der beiden Antriebe zeigt. Links das Speed & Assist Instrument mit Geschwindigkeit und rechts das Instrument Car & Info – der Bordcomputer für Akku-Ladestand, Reichweite und Tankinhalt, Schaltassistent und g-Force-Anzeige.

Porsche-918-Spyder-Bausatz-Front

Das Weissach Paket kostet für den Original Porsche 918 Spyder 71.400 Euro und bringt das Fahrzeug damit auf einen Gesamtpreis von mind. 839.426 Euro. Magnesium und Titan haben eben ihren Preis, wenn sie die Materialien Alu und Stahl ersetzen müssen. Die 35 Kilo Abspeckkur bringt aber tatsächlich auch noch was in den sowieso schon unglaublichen Beschleunigungswerten: 2,6 statt 2,8 Sekunden von null auf hundert. Rein elektrisch beschleunigt das Auto übrigens in 8 Sekunden auf dreistellig.

07027_smpw_porsche_918_weissach_sport

Das klassische Martini-Racing Design zierte 1968 zum ersten Mal einen Porsche. Damals fuhren zwei Porsche 907 zum ersten Mal auf dem Hockenheimring in den markanten Farben der Martini & Rossi Destillerie in Turin. Die Siebziger Jahre und die 24 Stunden von Le Mans zementierten dann das Design in die Hall of Fame des Motorsports: 1971 im Porsche 917 und dann im Porsche 935 in den Jahren 1976 und 1977 gewannen die blau-roten Streifen das härteste Langstreckenrennen der Welt.

Hier ein paar Features des Bausatz:

  • Originalgetreu nachgebildete, mehrteilige Karosserie
  • Mehrteiliger Achtzylindermotor
  • Detailliert nachgebildete Elektromotoren
  • wahlweise mit oder ohne Dach zu bauen
  • Strukturierte Vordersitze
  • Detaillierter Innenraum mit authentischem Instrumentenbord
  • Separater, beweglicher Heckspoiler
  • Detaillierte Radaufhängungen
  • Drehbare Räder
  • Detailliertes Chassis
  • Diverse verchromte Teile, darunter Felgen und Reflektoren
  • Umfassendes Abziehbild für den Rekordwagen im Martini-Racing-Design

Natürlich wollen wir Euch die Rekordrunde von Marc Lieb nicht vorenthalten, die Sport Auto gemeinsam mit Porsche aufgezeichnet hat:

Ebenso sehenswert ist das Webspecial von Porsche zum 918

Und Altmeister Walter Röhrl auf seiner Nordschleifenrunde im Porsche 918 Spyder

Hier findet Ihr mehr Informationen zum Porsche 918 Spyder Bausatz auf Revell.de

Hier könnt Ihr den 918 Spyder direkt im Revell Onlineshop bestellen

One Comment

Leave a Reply