HMS VICTORY / 1:450

Geschrieben von 5. Juli 2017Modellbau

Ahoi Männer`s,

wenn man an die Königin der Modellsegelschiffe denkt dann fällt einem nur die HMS VICTORY ein.

REVELL hat sie in 1:450 herausgebracht und das ist der perfekte Maßstab für mich.

REVELL 1:450 Vorstellung

Produkt im REVELL-Shop

Desdawegen soll sie auch gebaut werden.

Ich werde einige Sachen ändern und natürlich davon berichten.

Zuerst habe ich das Deck auf meine Bastelunterlage gelegt und alle Kleinteile bemalt.

Während die Farbe trocknet habe ich mein Zeichenprogramm mit Daten gefüttert.

Dabei ist ist das Ober-und Unterdeck entstanden.

Außerdem noch ein paar Kleinteile, Ruder z.B.

Die Farbe war trocken, der Drucker hat gedruckt, ich habe ausgeschnitten und dann geklebt.

So sieht dann die „Arbeit“ von mir aus:

Nicht schlecht hat meine Frau gesagt und ich bin sowieso zufrieden.

Ich baue jetzt schon die Beiboote ein weil ich sie an Deck vertäuen will.

Das Rohmaterial:

Nach dem pinseln:

In die Mitte habe ich selbst gezeichnete Ruder geklebt.

An Deck damit ( Das Tau wartet schon):

Gut des haben wir 🙂

Nun das Tau an den Boote befestigen:

Mit Nadel und Faden kein Problem…………

Dann geht es an den Rumpf.

Die Bordwände habe ich innen mit Gelb und Schwarz angemalt:

Die Außenwände werden mit Schwarz bemalt und mein gezeichnetes Zwischendeck

aufgeklebt……………

Nachdem alles trocken war habe ich die Teile zusammengeklebt.

Das Deck, die Bordwände und das Heck hat hervorragend gepasst.

Da ich die Bordwände nicht per Hand (gelbe Streifen) anmalen wollte,

bei meinen Pinselfähigkeiten wäre das nicht`s geworden, habe ich halt wieder gezeichnet.

Ich habe aus dem Bauplan mir die Seiten-und Hinteransicht „geklaut“, in das Zeichenprogramm

geladen. Bearbeitet und an die Größe angepasst. Schere raus, alles ausgeschnitten und aufgeklebt:

 


Die Wanten habe ich neu gestickt:

Ich habe es wieder getan und mein Zeichenprogramm benutzt.

Die Segel sind neu entstanden:

Das Schiff mit den Wanten und den Segeln:

 

Schon mal den Ständer geklebt, das Schild ist meinem Zeichenprogramm entsprungen:

    

Die nächsten Teile sind angetreten und bereit Ihren Platz zu finden:

( Die Flagge ist auch schon wieder von mir selbst gezeichnet )

Den mal los mit dem Strippen ziehen, das Schiff auf den Unterwasserrumpf kleben, ein paar Flaggen anbringen, noch eine kleine Kunstoffplatte darunter kleben( ist von mir, sieht so ein bißchen Edler aus) und das Schiff ist fertig:

Was noch fehlt ist eine ungefähre Größenangabe, das erledigt das 1  Euro Stück

Mir hat der Bau SUPER viel Spaß gemacht.

Man kann selber entscheiden ob man eine Wasserlinie oder ein Vollrumpfmodell baut.

Das Schiff hat die perfekte Größe für eine Vitrine.

Vielen Dank für das schauen und lesen bis zum nächsten Modell!

Gruß

Olli

Eine Kommentar

Hinterlasse eine Antwort